Höhepunkte einer Reise nach Jordanien

Wadi Rum
Eine Jeep-Tour durch die Wüste, ein beeindruckendes Erlebnis. Große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht lassen durch Erosion phantastische Formen und Farben entstehen.

Jerash
Die riesige Ruinenstadt aus der Römerzeit, Jerash oder Gerasa, hatte zur Hochblüte des Römerreichs im 2. und 3. Jahrhundert n. Chr. 20 000 Einwohner. Sie gilt als weltweit besterhaltene römische Siedlung.

Petra
Die Felsenstadt Petra ist der ultimative Höhepunkt einer Reise nach Jordanien. Die von den Nabatäern in den Fels gemeißelten Tempel, Häuser, Gräber und Schatzkammern sind über eine enge Schlucht, den Siq zu erreichen. Der Sandstein leuchtet in Violett, Rot, Rosa, Gelb Beige und Braun.

 

 

Bilder: 
Kleine Pause in der Wüste
Wadi Rum
Wadi Rum
Einsamer Reiter
Das Amphitheater hat 5000 Sitzplätze, auch ganz oben versteht man jedes Wort.
Der ovale Platz von Jerash, hier beginnt die Hauptachse der Stadt, der Cardo Maximus.
Der Artemis Tempel
Blütenpracht in Jerash
Cardo Maximus, eine 800 m lange Säulenallee
Eingang nach Petra durch eine 1200m lange Schlucht, den Siq
Man kann es auch bequemer haben.
Der Siq endet auf dem Platz vor dem Schatzhaus.
In den Fels gehauene Gräber von der Kolonnaden Staße aus gesehen.
Die Erosion produziert wunderbare Farben.
Kann man schöner nicht malen, oder?