Photoclub Reutlingen zog positive Bilanz zum abgelaufenen Vereinsjahr

Wechsel in der Vorstandschaft

Ein Bericht von Eddy Zanger

Im Mittelpunkt der diesjährigen  Mitgliederversammlung des Photoclubs Reutlingen standen die Wahlen des Vorstandes. Wieder einmal gelang es, einen anstehenden Wechsel  in der Vereinsführung zu vollziehen, nachdem  für zwei aus privaten Gründen ausscheidende Vorstandsmitglieder Nachfolger gefunden werden konnten. Für die langjährige Schriftführerin Helen Kramasch rückt Helmut Kober nach, das Amt des dritten Vorsitzenden bekleidet künftig  Hanspeter Bauer anstelle von Barbara Gölz.

Bei der Begrüßung konnte die erste Vorsitzende Anna Kiwitt eine erfreulich große Zahl von Mitgliedern feststellen. Nach einer kurzen Diskussion über formale Fragen zur Tagesordnung ließ sie das vergangene Vereinsjahr Revue passieren und zog hierbei eine positive Bilanz. Dabei hob sie besonders die „ Foto.Schau!“ im Spitalhof hervor, die sich inzwischen als Publikumsmagnet erweise. In diesem Jahr wird diese Veranstaltung mit Ausstellung und Fotoschauen am Sonntag, dem 22. April 2018 bereits zum 6. Mal stattfinden. Auf die weiteren Vereinsaktivitäten – darunter auch die gelungene Ausrichtung der Bezirksfotoschau -  wurde kurz eingegangen und über die Arbeit von Vorstand und Beirat berichtet. Der zusätzliche Clubabend einmal monatlich mittwochs sei gut angenommen worden und inzwischen im Jahresprogramm etabliert. Die Vorsitzende freute sich auch über die gute Resonanz auf den Programmflyer, in dem wiederum alle Angebote und Veranstaltungen des gesamten Jahres aufgenommen wurden. Bei der Mitgliederstatistik konnte erfreulicherweise ein Zuwachs verzeichnet werden, nachdem in den letzten beiden Jahren acht neue Fotofreunde beitraten, die das Clubgeschehen bereichern. Anna Kiwitt rief zum Schluss ihres Berichts alle Mitglieder dazu auf, sich mit mehr Aktivitäten einzubringen, damit die Angebote des Vereinsprogramms nicht immer von denselben Akteuren geschultert werden müssen.

Kassier Roland Rieker konnte geordnete Finanzen vorweisen und wurde von den Kassenprüfern Robert Storz und Monika Bauer für seine vorbildliche Arbeit gelobt.

Dem Lob schloss sich Eberhard Braun an, der in souveräner Weise die Entlastung des Vorstands moderierte. Diese erfolgte einstimmig, ebenso wie die anschließenden Wahlen der gesamten Vereinsleitung.

Mit einem Präsent bedankte sich der Vorstand bei der langjährigen Schriftführerin Helen Kramasch und der 3. Vorsitzenden Barbara Gölz für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Zugestimmt hat die Versammlung einer Neuordnung der Mitgliedsbeiträge. Künftig wird es eine Staffelung geben mit reduzierten Beträgen für Kinder, Jugendliche und Partner sowie einen Familienbeitrag. Der Basisbetrag für Einzelmitglieder bleibt unverändert bei 48 Euro pro Kalenderjahr. Auch die Anschaffung eines neuen Beamers wurde einstimmig beschlossen, nachdem das alte Gerät nach vielen Betriebsstunden seinen Dienst versagte. Zum Schluss der Versammlung ging es einmal mehr um die Frage, wie mehr Qualität bei den Bildbesprechungen erreicht werden kann, die besonders für neue Clubmitglieder eine wichtige Orientierung in der fotografischen Weiterentwicklung sein können. In der Diskussion kam zum Ausdruck, dass wegen des Lerneffekts mehr diesbezügliche Angebote ins Clubprogramm aufgenommen werden sollen. Auch wurde vereinbart, durch einen externen Referenten hierzu fachlichen Input einzuholen.

Schriftführerin Helen Kramasch und 3. Vorsitzende Barbara Gölz werden verabschiedet.
 

Von links: 1. Vorsitzende Anna Kiwitt, Helen Kramasch, 2. Vorsitzender Eddy Zanger und Barbara Gölz
Entlastung durch Eberhardt Braun
Der Vorstand ist entlastet.
Der 2. Vorsitzende Eddy Zanger erläutert die Pläne für das kommenden Jahr.