German International Photocup 2019

Der diesjährige GIP fand im März statt. Dieser Wettbewerb, an dem Fotografen aus aller Welt teilnehmen, steht unter dem Patronat der FIAP (Federation Internationale de l`Art Photographique), des DVF und des GPU (Global Photographic Union). Der PSA (Photographic Society of America) kommt eine Beobachterrolle zu, da sie über die erlangten Punkte eine weltweite Liste führt.
Der Wettbewerb wird von 4 Bundesländern ausgetragen. In diesem Jahr waren es Hessen, Baden-Württemberg, Niedersachsen und NRW. Jedes dieser Länder stellt eine eigene Jury zur Bewertung der eingereichten Bilder (einen Salon). Jedes Bild hat somit viermal die Chance ausgewählt zu werden.
Eingereicht werden können Bilder - nur digital - in vier Kategorien: Color, Mono, Nature und Travel. Dabei können je Kategorie 4 Bilder eingereicht werden.
Die angenommenen Bilder liegen pro Jury bei ca. 20%, die der Medaillen bei insgesamt ca. 2 %. Es gibt Goldmedaillen der PSA, der FIAP und der GPU sowie Medaillen des GIP (das ist der niedrigste Medaillenrang), auch Urkunden der einzelnen Verbände werden ausgegeben.
Für die Autorenwertung wird immer nur die beste Kategorie eines Fotografen bewertet. Dabei geht die Summe der Punkte ein, die diese 4 Bilder in allen Salons gesammelt haben. Es gibt auch eine Vereinswertung.

Teilgenommen hat von unseren Mitglieder diesmal nur Horst Hirning. Angenommen wurden dabei 10 seiner Bilder, 5 davon sogar in mehreren Bundesländern. Für sein Bild „Am Spreebogen“ bekam er in Hessen eine Medaille der GIP.

  • Am Spreebogen     Travle            GIP-Medaille Hessen, Annahme BW
  • Nordlicht 4              Travle            Annahme Niedersachsen, NRW 
  • Paul-Löbe-Haus     Monochrom   Annahme Hessen, BW, Niedersachsen
  • Testturm 2              Monochrom   Annahme BW, Niedersachsen
  • Felsenküste 2        Nature            Annahme BW, NRW 
Bilder: 
Am Spreebogen
Nordlicht 4
Paul-Löbe-Haus
Testturm 2
Felsenküste 2